Kino ohne Talent
metallwaren

Gestatten: Frau Charlotte Krause

23.01.2011 - 15:07 von Redaktion


"Gestatten? Krause der Name, Frau Charlotte Krause."

Enstanden ist Frau Krause damals unter dem Projektnamen 'Charly'. Gegen Ende meiner Lehre hatte ich aus purer Langeweile mal ein kleines Stahlgebiss im Originalmaßstab gebastelt. Als ich abend im Bett lag und den Tag Revue passieren ließ, kam mir die Idee, dass ich doch an dieses Gebiss noch eine Nase ran schweißen könne und und und.

Tags darauf macht ich mich an Werk. Nachdem ch die Rohre für die Nase und daran die Augen befestigt hatte, schweißte ich zwei Flachstähle als Jochbein ran und began die Frontseite des Jochbeins Schweißraupe um Schweißraupe aufeinander zu schweißen.

Währendessen schraubte mein Banknachbar von seiner Werkbank das Stahlblech, welches uns als Arbeitsplatte diente, und schmiss es in die Schrott. Als ich das sah, ging ich gleich hinterher und fischte sie wieder heraus gefischt. Aus ihr entstanden Scheitelbein und Schläfenbein. Hinter die Augen setzte ich noch einen kleinen Flachstahl damit man Teelichter in die Augen stellen kann.



Das Ganze ging natürlich nicht ohne Hohn und Spott meiner Klassenkameraden vonstatten. Als ich mit Charlys Schädel fertig war, kam der Kommentar: "Ey Baupunq bau dem Kopp doch noch nen Körper." Es waren aber nur noch zwei Wochen bis zur Abschlussprüfung und ich wusste das ich üben muss und daher dafür keine Zeit hätte.

Nun habe ich aber meine Gesellenprüfung halt beim ersten Mal vergeigt. Als ich dann wieder so im Wiederholungshalbjahr in der Werkstatt war, erinnerte mich daran, dass ein Körper nicht schlecht wäre. Zu Hause lag noch ein altes Myologiebuch von meinem Urgroßvater rum. Das war so ein Buch wo der geneigte Medizinstudent die Muskeln im Laufe seines Studiums einzeichnen sollte. Zu meinem Glück hatte er damals anscheinend keine Lust, die Muskeln einzuzeichnen so das ich mir blanken Knochen kopieren konnte und in der Lehrwerkstatt nachschweißen und biegen konnte.

Das Skellet ist größtenteils originalgetreu, abgesehen von einigen anatomischen Dingen, die handwerklich echt nicht drin waren. Abgesehen von der Wirbelsäule die aus einem 1"-Rohr besteht und den Fingern ist das Skellett voll beweglich und hat abweichend von der Realität am rechten Bein einen Stahlhuf.

Wie kommt Frau Krause zu ihrem Namen? - Ganz einfach ich habe in der K.v.U. einen Zettel mit der Aufforderung: Gib mir einen Namen geklebt und nach einer Woche die Vorschläge zur Abstimmung angeklebt. Irgendjemand hat dann bei "Frau Krause" acht Striche gemacht und da dachte ich mir wer sich so viel Mühe macht der soll auch gewinnen.

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.196.201.241
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :O ;-( >:D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam