Kino ohne Talent
chaoskirche

Chancen und Risiken der Balkanisierung: ZONE 2: Asoziale Parasitenzonen

11.04.2009 - 22:47 von Redaktion

Die Zentren asozialer Spasskultur sind ein Hort jeglicher Sorte Parasiten und Schmarotzer. Durch die Jugendrente unabhängig geworden, ist es nun nicht einmal mehr für die Kleinsten unmöglich geworden, ihr Domizil hier zu finden (falls sie sich nicht für eine anstrengende Karriere in einer SBZ entscheiden!).

Das Paradies auf Erden

Hier tobt das Leben, an jeder Ecke kann gefickt werden - und wird es auch! In jedem Haus hört man das Klirren, Scheppern und Wummern nie enden wollender Parties. Ohne Angst kann jetzt gesoffen, gekifft und gespritzt werden was das Zeug hält! Und da sag' noch jemand, das Leben sei kein Spiel!

Schau mal um die Ecke: Dort wird der Berliner 1. Mai nachgestellt! Der Supermarkt ist gerade frisch aufgefüllt worden, alle Fenster neu verglast, die Wasserwerfer mit Bier vollgetankt, die Strasse neu verpflastert. Und ein paar Verrückte haben sich als Polizisten verkleidet! Doch sie haben keine Chance!

Im Keller unten an der Strasse läuft gerade das geilste Konzert aller Zeiten, zwei Etagen darüber übt ein Duzend die Kunst des Pogo-Do, um gleich darauf zu beweisen, was für tolle Hechte sie sind. Im Nebenhaus ist eine gut gesuchte Mitfickzentrale: "Ankommen, Hochkommen, Kommen!", steht in riesigen Neonbuchstaben auf der Leuchtreklame.

Eine Ecke weiter wird gerade ein Haus besetzt, im Hof stehen Massen von Bauwagen, in denen bekehrte Autonome eine gemütliche Residenz gefunden haben. Der Supermarkt geegnüber macht bombastische Umsätze - und das bei diesen moderaten Preisen!

Anderes Viertel: Eine noble Villa reiht sich an die nächste. Boris Becker geht mit seinem Dackel spazieren, während Ben Becker sich in seinem Bett mit seinen zwei geilen Weibern die nächste Line Koks reinzieht. Der Vorstandschef der Deutschen Bank hat sich mit Jörg Buttgereit zum Golfen verabredet. Man sieht: Auch die superreichen asozialen Parasiten haben die Vorteile der APZ erkannt!

Vier Millionen vor dem Coming Out

Dieses lustvolle Leben wird grosszügig gesponsort von den Leistungswilligen der SBZ, was könnten sie schon mit dem vielen Geld anfangen? Nach der Balkanisierung werden insgesamt etwa fünf Millionen Asoziale Parasiten in den APZ leben. Heute gibt es lediglich etwa eine Million bekennende Asoziale Parasiten, die meisten haben ihr Coming Out noch vor sich.

Die APZ stellen mit 5 % den kleinsten Anteil an der Fläche des balkanisierten Deutschlands. Schwerpunkte werden in den Sahnegegenden der Grossstädte liegen, beispielsweise mit Berlin-Kreuzberg, Hamburg-St-Pauli, Hannover-Nordstadt usw.

Vorwort
ZONE 1: Sichere Beschäftigungszonen
ZONE 2: Asoziale Parasitenzonen
ZONE 3: Gewalterlebnisparks
Gegen Missverständnisse

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.162.232.51
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :O ;-( >:D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam